Das Hirn und die Nervenstränge der Wirbelsäule sind geschätzt und gut aufgehoben in einer besonderen Flüssigkeit, dem sogenannten Liquor. Diese Flüssigkeit hat einen bestimmten Rhythmus, vergleichbar mit den Gezeiten des Meeres.

 

Die Aufgabe der Craniosacral-Therapeutin besteht vor allem im feinen Erspüren dieser Bewegungen und im sanften Unterstützen der individuellen Rhythmen, um die Selbstheilung in die Wege zu leiten und somit die umfassende Balance wieder zu finden. Die Craniosacral-Therapie ist für Säuglinge und Kleinkinder gleichermassen von grossem Nutzen, wie sie auch erwachsenen Menschen dient.

 

zurück